Mein letzter Eintrag ist schon eine Weile her – die vergangenen Tage waren anstrengend. Es gab viel im Büro zu tun, der Chef ist nun auf großer USA-Reise und nun normalisiert es sich wieder.

Jedenfalls hatte ich am Abend oft keine Lust mehr, mich nochmal an einen PC zu setzen, in den ich vorher schon gute zehn Stunden gestarrt hatte. Gestern Abend hatte ich weder Lust auf Fernsehen noch auf Schreiben am PC, also habe ich mir einen Tee gemacht, den Soundtrack von “Pride & Prejudice” eingelegt und endlich, endlich, endlich meine “creepy story” beendet – handschriftlich, so ganz altmodisch. Geht doch.